Eines schönen Tages flog Marvin nach Frankreich um seine Oma zu besuchen.

Als er dort ankam, holte sie ihn vom Flughafen ab.

Vom Auto aus sah er eine ganze Menge Müll, die sich auf den Spielplätzen sammelte.

Nur ein einziger Spielplatz war frei von Müll, genau der gegenüber vom Haus seiner Oma.

Er spielte dort und war glücklich.

Nach ein paar Stunden ging er zurück zum Haus seiner Oma.

Nach dem Essen ging er ins Bett, doch er konnte nicht schlafen. Also schaute er aus dem Fenster.

In der Nacht kamen Männer von der Müllabfuhr und luden ihren Müll auf den bisher müllfreien Spielplatz.

Er rannte die Treppe hinunter und lief zum Spielplatz, um den Männern zu sagen, sie sollten damit aufhören.

Doch als er ankam, merkte er, dass er gar nicht Französisch sprechen konnte.

Sie verstanden ihn nicht.

Als Marvin und seine Oma, die zum Glück Deutsch verstehen konnte, am nächsten Morgen den Müll auf dem Spielplatz sahen, riefen sie die Polizei.

Als die Polizei kam, um den Tatort zu untersuchen, kamen mit ihnen auch viele Reporter, welche über das Geschehen berichten wollten.

Nach ein paar Minuten fanden die Polizisten die Reifenspuren vom Müllauto.

Marvin ging zu ihnen und berichtete, was er gesehen hatte.

Seine Oma übersetzte. Ein Reporter schnappte dies auf und am nächsten Tag erschien es in der Zeitung.

Die Polizei kam am nächsten Tag wieder zu Marvin und fragte ihn, ob die Männer verhaftet werden sollten oder nicht.

Seine Oma sollte ihn beraten.

Schließlich entschieden sie sich dazu, dass die Männer nicht verhaften werden sollten, unter der Bedingung, dass sie es nie wieder machten und den Müll auf den anderen Spielplätzen aufräumten.

Video in Gebärdensprache

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
Annehmen
Ablehnen